ICR Active Sourcing Report 2017 - Was funktioniert und was nicht?

Bestellen Sie jetzt den kostenfreien Report, um ihn ab Ende August zu erhalten

Die Ergebnisse des Active Sourcing Reports 2017 liegen demnächst vor. Sie werden exklusiv auf dem ersten Active Sourcing Kongreß in Deutschland, dem SOURCING SUMMIT GERMANY am 19.Mai 2017  präsentiert. Für die Studie befragte das ICR über 10.000 Personaler. 





Schon aus den ICR Recruiting Trends 2017 wurde deutlich, daß für fast 80% der Unternehmen 2016 Active Sourcing, die selbständige Suche und Ansprachen von potentiellen Kandidaten meist in Social Networks wie Xing oder Linkedin, zu den Top Themen im Recruiting gehörte. Mehr als jedes zweite Unternehmen (51% im Jahr 2016, ein Anstieg um mehr als ein Viertel im Vergleich zu 2015)  sagt schon: „Wir suchen zusätzlich zur Anzeigenschaltung (online oder Print) proaktiv (z.B. in Xing, LinkedIn, Facebook oder mit Hilfe von Google) nach potentiellen Kandidaten“
Software zur Suche von Bewerbern (z.B. in Sozialen Netzwerken, Xing Talent Manager, Linkedin Recruiter) ist der Shooting Star bei der Recruiting Technologie Nutzung und konnte die Verbreitung  um mehr als das Doppelte, von 27% auf 55%,  steigern.

Die ICR Recruiting Trends 2017 zeigten ebenfalls, daß mittlerweile mehr als jede 10. Stelle mit Hilfe von Social Media besetzt wird

Der Active Sourcing Report 2017 geht noch einen Schritt weiter und arbeitet neben der Beschreibung der aktuellen Situation im Active Sourcing auch die Erfolgsfaktoren heraus.

Im Detail beantwortet die Studie u.a. diese Fragen:

  • Wie viele Profile werden ausgesucht, wie viele angeschaut?
  • Wie hoch ist der Anteil der durch Active Sourcing generierten Bewerber?
  • Für welche Funktionen wird Active Sourcing eingesetzt?
  • Was sind erfolgreiche Inhalte einer Ansprache in Sozialen Netzwerken?
  • Wer verschickt eigentlich die Ansprache: Recruiter oder zukünftiger Chef selber?
  • Wie hoch ist die Response-Rate? Was ist ein guter Wert?
  • Wie viele Kandidaten kommen ins Interview, wie viele werden eingestellt?
  • Wie oft sollte man Kandidaten "erinnern"?
  • Welche Sozialen Netzwerke oder andere Quellen nutzt die "Konkurrenz"
  • Welche Quellen sind die erfolgreichsten? 

Kostenfreie Bestellmöglichkeit:

In drei Schritten zum kostenfreien Download:

1. Button "Report sichern" klicken  und Kurz-Formular ausfüllen

2. Sie erhalten den Report als PDF ab Ende August




+++ Live-Infos zum Thema Active Sourcing gibt es auch auf dem kostenfreien

Trendforum Recruiting am 20.9.2017 auf der Zukunft Personal in Köln:

  • ACTIVE SOURCING IN DEUTSCHLAND: STATUS QUO, die ZUKUNFT und  DIE 5 GRÖSSTEN FEHLER
  • The Future of Sourcing - How will it look like? 
  • Active Sourcing- darf man das? Wie es mit dem rechtlichen Rahmen beim Sourcing wirklich aussieht
  • Verleihung der Active Sourcing Awards 2017
  • 25 questions you need to ask yourself before creating an inhouse sourcing function
Weitere Infos und eine kostenfreie Teilnahmemöglichkeit finden Sie hier


Die Highlights des Status Quo im Active Sourcing:


• Active Sourcing ist noch eine junge Disziplin. Die durchschnittliche Erfahrung der Recruiter mit Active Sourcing liegt bei ca. 2,5 Jahren.

• Active Sourcing wird selektiv eingesetzt. Die häufigsten Einsatzgebiete sind die Suche nach IT-lern, Ingenieuren sowie Vertriebsmitarbeitern

• Active Sourcing hat noch Luft nach oben: Nur etwas über 40 % der Unternehmen können von sich behaupten: „Wir sourcen die besten Kandidaten“

• Welche Netzwerke und Plattformen werden für Active Sourcing genutzt? Am besten vertraut sind Active Sourcer mit XING, Profil-Datenbanken (z.B. von Experteer, Stepstone, Monster), LinkedIn und Google als Suchmaschine.

• Was sind die besten Netzwerke und Plattformen für Recruiting?

XING liefert für Active Sourcer die besten Recruiting Ergebnisse vor den Profil-Datenbanken und Linkedin.

• Wie hoch sind die Antwortraten? Bei fast der Hälfte der Active Sourcer meldet sich jeder fünfte der angeschriebenen Kandidaten. Es gibt große Unterschiede abhängig von Branchen und Funktionen


Die Highlights der Erfolgsfaktoren im Active Sourcing:

• Erfahrung zahlt sich aus. Recruiter mit mehr als 3 Jahren Erfahrung im Active Sourcing haben im Durchschnitt signifikant (30-50%) höhere Responseraten als Recruiter mit weniger Erfahrung im Active Sourcing.

• Die richtige Ansprache machts! Ein Vergleich der Ansprachen von Recruitern mit 5% Antwortquote mit denjenigen mit 40-50% Antwortquote löst das Geheimnis der erfolgreichen Ansprache.

• Die Größe macht nicht den Unterschied! Die Anzahl der Mitarbeiter scheint kein erfolgsrelevanter Faktor zu sein.