Deutschlands Beste Bewerbermanagement Software


+++  Der neue E-Recruiting Software Report 2017/2018 ist in Kürze erhältlich. Weitere Infos hier +++


E-Recruiting Systeme im Urteil ihrer Kunden




Ein gutes  Bewerbermanagementsystem, auch E-Recruiting Software oder Englisch ATS (Applicant Tracking Software) genannt, kann die Effektivität des Recruitings eines Unternehmens signifikant steigern. 

Statt umständlich mit Excellisten oder kleineren Datenbanken zu arbeiten, wird der gesamte Prozess von der Stellenausschreibung über das Active Sourcing von Kandidaten zum Bewerbungseingang und der Vorselektion bis zu Interviewvereinbarung und Durchführung komplett in einem System abgebildet. 

Als Personaler weiß man endlich, wo eine Bewerbung ist und kann darüber den Bewerbern auch Auskunft geben. 

Ein verständliches Reporting zeigt auf, wo es im Prozess vielleicht noch knirscht und was verbessert werden kann. Bewerber sind begeistert von dem Bewerbungserlebnis (Candidate Experience) und die Recruiter selber arbeiten gerne damit und nutzen viele der Möglichkeiten.

Daher ist die richtige Auswahl eines Bewerbermanagementsystems mitentscheidend für den Recruitingerfolg eines Unternehmens. Eine falsche Entscheidung kann nämlich den gegenteiligen Effekt haben: Bewerber finden z.B. die Stellenanzeigen nicht oder nur schwer oder das Onlinebewerbungsformular führt zu hohen Abbrüchen in der Nutzung.  Das führt zu deutlich weniger Bewerbern, unzufriedenen Fachvorgesetzten und Recruitern und insgesamt zu einer Verschwendung von Geld und Zeit. 

Leicht haben Sie es also wirklich nicht, die Bewerbermanagementsysteme. Die Anforderungen sind hoch.  Viele wollen zufriedengestellt werden: Bewerber, Personaler oder Recruiter, Fachvorgesetzte und die IT-Abteilung.

Doch wie findet man als Unternehmen die passende Lösung? 

Hier sollen die ICR E-Recruiting Software Reports inkl. der Verleihung der Gütesiegel an die jeweiligen Jahresbesten eine Navigationshilfe sein. Insbesondere eine Übersicht über die wichtigsten E-Recruiting Software Lösungen  und deren Zufriedenheitsbewertungen durch über 400 Kunden anhand von 24 Funktionen  soll Unternehmen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Den aktuellen Report finden Sie hier

Wie ist die Bedeutung von Bewerbermanagementsystemen im Themenstrauß im Recruiting?


Aktuelle Herausforderungen für Bewerbermanagementsysteme

Durch die heute noch häufig genutzten Bewerbermanagementsysteme, insbesondere durch die, bei denen Bewerber langwierige Formulare selber ausfüllen müssen, entsteht eine Art von Festung. Die Unternehmen umgeben sich mit einer hohen (Stacheldraht bewehrten) Schutzmauer gegen die anstürmenden Bewerbermassen. Nur ein ganz geringer Prozentsatz schafft es, nach komplizierten Auswahlprozessen, ins Innere der Festung.

Nun wird die Welt sich durch Fachkräftemangel und demografische Entwicklung entscheidend ändern. Statt der Bewerbermassen draußen vor dem Tor, werden die Talente durch aufwändige Suchen identifiziert, genannt Active Sourcing, und eingeladen, sich zu bewerben. Hier haben diejenigen Bewerbermanagementsysteme einen entscheidenden Vorteil, die die aktive Suchmöglichkeit in diversen Sozialen Netzen bereits integrieren können. Wenn die mühevoll gefundenen Bewerber dann mit der hohen Festungsmauer inkl. Stacheldraht statt des erwarteten roten Teppichs empfangen werden, drehen Sie gleich wieder um...


TIPPS ZUR AUSWAHL UND NUTZUNG VON BEWERBERMANAGEMENTSYSTEMEN

1. Haben Sie einen sinnvoll strukturierten Recruitingprozess?

Kein Bewerbermanagementsystem kann das leisten, was Sie wollen, wenn Sie nicht wissen, was und wie Sie es wollen.

2. Hat das Bewerbermanagementsystem mind. 80 % der von Ihnen gewünschten Funktionen?

100 % sind unrealistisch. Zu große Anpassung birgt Gefahren. Können Sie die gewünschten Reports ziehen? Können sie es mit dem HRIS integrieren? Dürfen Sie das auch ? Um die möglichen Funktionen in eine für Ihr Unternehmen sinnvolle Reihenfolge zu bringen nutzen Sie gerne diese Excelliste.

3. Hat der Anbieter andere Kunden in Ihrer Größe?

Stehen diese als Referenz oder für einen Austausch zur Verfügung? Lief die Implementierung reibungslos und/oder läuft der Betrieb ohne Probleme?

4. Glauben Sie nicht alles, was die Anbieter Ihnen versprechen! Laden Sie nur die drei zum Pitching ein, die von in den für Sie wichtigsten Funktionen von ihren Kunden gut bewertet werden.

Anbieter neigen dazu, Ihnen das "Blaue vom Himmel" herunter zu versprechen. Wenn Sie die tatsächlichen Schwachstellen wissen möchten, dann nutzen Sie die Kundenbeurteilungen aus dem ICR E-Recruiting Software Report um nur die drei zum Pitching einzuladen, die in den für Sie wichtigen Funktionen im Urteil ihrer Kunden gut oder sehr gut abschneiden.

5. Wie ist die Vision des Anbieters?

Da Sie auch in Zukunft mit einem Marktführer arbeiten wollen, kann er das leisten?

6. Kooperation mit Ihrer IT-Abteilung bei Auswahl und Re-Assessment

Wer trifft die Entscheidungen in Ihrem Unternehmen? Sie als Fachabteilung oder die IT-Abteilung?

7. Hören Sie auf die Nutzer!

Käufer und tatsächliche Nutzer eines Bewerbermanagementsystems fallen oft auseinander. Nutzer- und Bedienerfreundlichkeit sind kritische Punkte beim Erfolg eines Bewerbermanagementsystems.

8. Change Management
Die Einführung von neuen Prozessen oder Systemen bedarf der extensiven Unterstützung durch ein effektives Change Management wenn es ein Erfolg werden soll.