Bewerbungsdurchsicht: Wieviel Zeit nehmen sich Recruiter dafür?

+++Sie wollen wissen, was andere im Recruiting darüber denken? Diskutieren Sie dieses Thema mit anderen Recruitern in der Recruiter Community+++

Bewerber stecken immer noch viel Zeit in die Anfertigung Ihrer Bewerbungsunterlagen: Anschreiben wollen speziell auf die Position und das Unternehmen formuliert werden und der Lebenslauf muß jeweils aktualisiert und "optimiert" werden.

Was passiert aber auf Unternehmensseite mit den Mühen? Wieviel Zeit widmet ein Recruiter der Durchsicht einer Bewerbungsunterlage?

Die Antwort findet sich, wenn die handelnden Personen auf Unternehmensseite befragt werden. Mittlerweile haben über 250 an der permanent laufenden Recruiter Survey teilgenommen. Da lohnt sich mal wieder ein Blick auf die Ergebnisse unter diesem speziellen Betrachtungswinkel. 

Durchschnittlich verwendete Zeit für die Durchsicht einer Bewerbungsunterlage

Quelle: ICR Recruiter Survey 2012  (n=238)

Ergebnisse

Ganz deutlich wird, daß die Mehrzahl der Recruiter weniger als 5 Minuten für die Durchsicht einer Bewerbungsunterlage benötigt. Unter 5% wenden dafür mehr als 15 Minuten auf. Mehr als 1/3 schaffen es in weniger als 3 Minuten.

Hierbei geht es natürlich nur um ein ersten Screening und um Durchschnittswerte. Einige O-Töne von Recruiter bezeugen dies:

"Nur für die erste Analyse "go oder nogo"",

"Durchschnitt resultierend aus 30-40 % NoGo's (1'), 40% persönliche/fachliche No's (5'-10') 20-30% on Hold/Einladen (20'plus Bearbeitung)"

"15-20 Min., wenn der Kandidat interessant ist. Schneller geht es, wenn er/sie nicht gut paßt."

"Kommt ganz auf die Position und die Qualität des Lebenslaufs an"

Welche Unterschiede gibt es in den Ergebnissen abhängig von Unternehmensgröße, Funktion, Berufserfahrung ?


1. Nach Unternehmensgröße: Durchschnittlich verwendete Zeit für die Durchsicht einer Bewerbungsunterlage

Größe ist doch wichtig! Allerdings im umgekehrten Maßstab. Mehr als 60%  der Recruiter in Unternehmen mit 25000-50000 Mitarbeitern geben an, daß sie zwischen 1-2 Minuten für die Durchsicht einer Bewerbung benötigen. Recruiter bei Unternehmen mit mehr als 50000 Mitarbeitern geben eine doppelt so lange Zeit an. Recruiter in kleineren Unternehmen (unter 100 Mitarbeiter) scheinen sich im Durchschnitt mehr Zeit für die Durchsicht der Bewerbungsunterlagen zu nehmen als die größeren Unternehmen.




2. Nach Funktion: Durchschnittlich verwendete Zeit für die Durchsicht einer Bewerbungsunterlage

Hier scheinen die dezidierte internen Recruiter ihren Heimvorteil ausspielen zu können. Vielleicht kennen sie ihr Unternehmen, die Fachvorgesetzten, die Kultur und natürlich die konkrete Position so gut, daß mehr als 1/3 mit weniger als zwei Minuten pro Durchsicht einer Bewerbungsunterlage auskommt? Vielleicht fehlen eben diese Kenntnisse den RPO (Recruitment Prozess Outsourcing) Recruitern, so daß mehr als doppelt so viele RPO Recruiter als dezidierte interne Recruiter (37 % zu 16%) 10 Minuten oder länger für die Durchsicht einer Bewerbungsunterlage benötigen. Vielleicht sind sie aber auch genauer? Die dezidierten externen Recruiter liegen zwischen diesen beiden Extremen, aber deutlich näher an den dezidierten internen Recruiter. Personalberater tendieren beim Zeitbedarf eher zu den RPO Recruitern.


3. Nach Berufserfahrung im Recruiting: Durchschnittlich verwendete Zeit für die Durchsicht einer Bewerbungsunterlage

Überraschenderweise kann man bei dieser Betrachtung nicht sagen, daß Berufserfahrung im Recruiting die Bearbeitungszeit für eine Bewerbung signifikant  verkürzt.  So geben Recruiter mit längerer Berufserfahrung in der Mehrzahl an, daß sie nicht mehr als 3-4 Minuten für die Durchsicht einer Bewerbung benötigen, auf diese Zahl kommen aber auch knapp die Hälfte der Recruiter mit weniger als einem Berufsjahr. Auffällig ist auch, daß überdurchschnittlich viele Recruiter (25 %)  mit 1-2 Jahren Berufserfahrung 9-10 Minuten und mehr für die Bewerbungsdurchsicht benötigen.


Fazit

Es ist wie bei Kochen: Die Zeit, die Bewerber in die Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen stecken, steht in keinem Verhältnis zu den von den Recruitern bei den potentiellen Arbeitgeber aufgewandten Zeit für die Durchsicht der Bewerbungsunterlagen. Recruiter bei Unternehmen mit mehr als 50000 Mitarbeitern verwenden doppelt so viel Zeit für die Bewerbungsdurchsicht (3-4 Minuten) wie Recruiter in Unternehmen mit 25000-50000 Mitarbeiter. Recruiter in kleineren Unternehmen (unter 100 Mitarbeiter) nehmen sich am meisten Zeit von allen. Dezidierte interne Recruiter sind schneller als RPO Recruiter und eine steigende Beruferfahrung als Recruiter verkürzt die aufgewendete Zeit für die Durchsicht der Bewerbungsunterlagen nicht signifikant.

Aber diese Zahlen spiegeln nur die Realität wieder. Die Frage, wieviel Zeit angemessen ist, bleibt natürlich Gegenstand der Diskussion.