+++Seminare Proaktives Recruiting (Social Media Recruiting Schulungen)+++

Zu wenig Bewerber? Mit proaktivem Sourcing in XING oder LinkedIn, Facebook, Google+, Twitter etc. gegen den Fachkräftemangel. So finden Sie die passenden Mitarbeiter und verdreifachen Ihren potentiellen Bewerberpool.

Praxis-Intensiv Seminare (zweitägig) Infos und Termine dazu finden Sie hier

_____________________________________________________________

+++ Update: Der XING Talentmanager 2.0: ab 19.9.2013 zeigt er, wie man Kandidaten findet ohne zu suchen und wie damit das Active Sourcing (r)evolutioniert wird: zur Info geht es hier+++

Der XING Talentmanager im Praxistest

Was kann er schon und was fehlt noch?



Auf der Zukunft Personal 2012 hat XING den neuen Talentmanager (XTM) vorgestellt. Dieser soll den Recruiter Account ablösen und in Zukunft die nutzerfreundlichste und umfänglichste Recruiting Lösung von XING sein. Das ist ein guter Anlaß, um der neuen Lösung ein bißchen "unter die Haube" zu schauen und die Möglichkeiten und Grenzen zu beleuchten.

Mit dem XTM kann grundsätzlich leichter proaktives Recruiting im sozialen Netzwerk XING betrieben werden. Zunächst ist also zu klären, wie relevant der XING Talentmanager für das Recruiting in Deutschland ist, d.h. selbst wenn es jetzt ein besseres Tool gibt, wie proaktiv ist denn das Recruiting in Deutschland überhaupt?

Personalbeschaffung wird proaktiver!

Laut Social Media Recruiting Report 2012 suchen doppelt so viele Arbeitgeber wie 2010 (24 % zu 12%)  2012 proaktiv in Social Media nach neuen Mitarbeitern. Arbeitgeber aus der IT- und Beratungsbranche sind teilweise bis zu fünf mal so proaktiv wie Ihre Kollegen aus der Finanzdienstleistung oder dem Maschinenbau. Arbeitgeber mit einem qualitativ besseren Recruitment sind ebenfalls deutlich proaktiver. Relevanz ist also bereits gegeben auch wenn noch viel Luft nach oben ist!


Social Media Recruiting hat 2012 den Durchbruch geschafft!

Wie der Social Media Recruiting Report 2012 weiter zeigt, hat Social Media den Durchbruch auch bei den Einstellungengeschafft ist und als ernstzunehmender Einstellungskanal im Recruiting angekommen:

  •     Bei der Frage, wo werden Vakanzen veröffentlicht, liegen Soziale Netzwerke bereits auf dem dritten Platz im Ranking.
  •     Bei den Einstellungsquellen liegt Social Media auf Platz 4 und hat sich innerhalb von 3 Jahren von Platz 7 hochgearbeitet.  
Social  Media Netzwerke sind damit der Shootingstar bei den Einstellungsquellen und weisen die höchsten Zuwachsraten auf!

Herausforderungen im proaktiven Recruiting mit XING

Bisher sahen sich Unternehmen zwei Herausforderungen beim proaktiven Recruiting in Xing gegenüber:

1. Die Xing-Accounts der rekrutierenden Recruiter sind grundsätzlich Privataccounts, auch wenn die Arbeitgeber die Kosten häufig erstatten. Wenn ein Recruiter das Unternehmen verläßt, nimmt er oder sie auch sein aufgebautes Netzwerk inkl. Kommunikation mit potentiellen Kandidaten und Bewerbern mit.

2. Potentielle Kandidaten werden von den Recruitern der suchenden Unternehmen häufig doppelt und mehrfach angesprochen, weil die Recruiter innerhalb von Xing nicht sehen können, wer wen bereits angesprochen hat. Das hinterläßt bei den Angesprochenen gelinde gesagt nicht den professionellsten Eindruck... 

Problemlöser XING Talentmanager

Die beiden o.a. Herausforderungen gehören bei den Nutzern des neuen Xing Talentmanagers der Vergangenheit an. 

Ein Unternehmen kann einen Xing Zugang kaufen und die Accounts an seine Recruiter verteilen. Die Kommunikation mit den Bewerber verbleibt innerhalb dieses Zugang und die Recruiter eines Unternehmen können sehen, welche/e Kollege/in was mit den potentiellen Kandidaten kommuniziert hat.

Klingt doch erstmal sehr gut, oder? Schauen wir mal weiter unter die "Motorhaube":

Die Features des neuen XING Talentmanagers im Adlerblick

Der ICR Feature Check des XING Talentmanager bezieht aus Sicht eines Recruiter bzw. eines Recruitment Managers auf die folgenden Schritte:

  • Die Suche nach Kandidaten
  • Die Ansprache von Kandidaten
  • Das Management der Kandidaten
  • Die Möglichkeiten eines Administrators
  • Kosten/Ertragsbetrachtung und div.

Das Kurzfazit schon mal vorweg

Der neue XING Talentmanager löst die beiden wichtigsten Probleme für Arbeitgeber beim proaktiven Recruiting mit XING:

1. Er minimiert das Risiko, daß ein/e Recruiter/in sein/ihr Netzwerk bei Verlassen des Unternehmens mitnimmt.

2. Er läßt die Recruiter untereinander erkennen, wer welchen Kandidaten bereits kontaktiert hat und vermeidet damit die unprofessionelle Mehrfachansprache

Darüberhinaus können potentielle Kandidaten jetzt nicht mehr sehen, ob und welcher Recruiter sich für ihr oder sein Profil interessiert hat, Recruiter können also anonym suchen.

Was fehlt noch?

In der konkreten Ausgestaltung ist es zunächst eine Basislösung, die noch nach und nach ausgebaut werden muß. So sind die einstellenden Manager einzubeziehen, um ein Feedback über Kandidaten einholen zu können. Die Ansprachemöglichkeiten der gefundenen Kandidaten sind um personalisierbare Massenmails zu ergänzen, um die Produktivität der Recruiter zu erhöhen.

Bei der Aministratorenfunktion sind noch die meisten Baustellen: Es fehlt ein Online-Controlling über die Aktivitäten der Recruiter, ein Dashboard zur schnellen Übersicht, ein Statusbericht pro Projekt.

Insofern, ein guter Start, aber noch viel zu tun.

Falls Sie Interesse haben, den neuen Xing Talent Manager einmal selber zu testen, leite ich Ihren Wunsch gerne an Xing weiter. Hier können Sie sich für einen persönlichen kostenfreien Test registrieren: XING TALENT MANAGEMENT KOSTENFREI TESTEN

Die Features des neuen XING Talentmanagers im Detail

Schauen wir uns zunächst die Suche nach Kandidaten an:

 


Optisch sieht die Kandidatensuche dann so aus:




Die Suchmaske ist bekannt aus dem Recruiter Account.



Die Suche in dem Feld "Position" nach dem Wort "Recruiter" zeigt dieses (anonymisierte) Ergebnis. Es fällt auf, daß im Vergleich zum Recruiter Account die Zahl aller tatsächlichen Ergebnisse (13169 statt 10.000+) angezeigt werden. Die Anzahl der einsehbaren Ergebnisse ist doppelt so hoch (2000 statt 1000). Die Anzahl der nutzbaren Filter (rechte Seite im Ausschnitt) zur schnellen Reduktion der gefundenen Ergebnisse ist gleich. Rechts neben dem kleinen Stift ist aber eine Neuigkeit versteckt: Die Möglichkeit, gefundene Kandidaten einem Projekt zuzuordnen.



Hierbei kann man auch noch auswählen, ob man dieses Projekt mit anderen Recruitern teilen möchte, oder nicht.


Schauen wir uns dann die Ansprachemöglichkeiten von Kandidaten an:




Wie auch im Recruiter Account kann man Kandidaten direkt ansprechen nachdem man im Korrespondenzbereich des Kandidaten nachgeschaut hat, ob der nicht schon von einem Kollegen angesprochen wurde:

Sobald die Kandidaten angesprochen wurden, wollen sie auch gemanaged werden:


















Bei den Möglichkeiten des Administrators scheint noch Einiges in der Pipeline zu sein, da im Moment noch viel auf "Pending" steht.




Wenn man als Unternehmen die Kosten und die Möglichkeiten des neuen XING Talentmanager betrachtet, nämlich potentiell 4,5 Mio Menschen relativ einfach zu erreichen,  scheinen die 165 € pro Monat bei einer Mindestlaufzeit von 12 Monaten, was 1980 € p.a. entspricht, ein wahres Schnäppchen zu sein. Insbesondere ,da b 2013 der Listenpreis für eine Einzellizenz  dann bei 2.988€ liegen soll.

Ich habe da mal einen neuen Indikator eingeführt: Cost per Potential Candidate pro Tausend Candidates (CPPC (1000)).

Dieser ergibt 44 Cents für 1000 potentielle Kandidaten bei allen Mitgliedern.  Selbst wenn man nur eine Spezial-Zielgruppe wie z.b. die ITler (ca. 297.000 potentielle Kandidaten) hat, liegt man  bei 6,66 € CPPC (1000). In Anbetracht der Enge des Marktes und des ansonsten getriebenen Aufwandes, um neue Mitarbeiter zu bekommen, eher aus der Portokasse zu bezahlen.

Nutzer Feedbacks für den Xing Talentmanager

In den letzten 3-4 Wochen haben die ersten Nutzer den neuen Xing Talentmanager ausgiebig getestet. Das ICR hat bei den Nutzern aus Unternehmen und Personalberatungen mal nach einem ersten Feedback gefragt.

Falls auch Sie Interesse haben, den neuen Xing Talent Manager einmal selber zu testen, leite ich Ihren Wunsch gerne an Xing weiter. Hier können Sie sich für einen persönlichen kostenfreien Test registrieren: http://bit.ly/XTMTestAnforderung

Wie urteilen Arbeitgeber und Personalberatungen nun im ersten Feedback über den Xing Talentmanager?


Die Urteile der Test-Nutzer sind unterteilt in direkte Arbeitgeber und Personalberatungen/Personalvermittlungen. Einige wollten lieber anonym ihr Urteil abgeben. Dies wurde selbstverständlich berücksichtigt


Direkte Arbeitgeber:


Anonym:


„Generell tolles Tool mit vielen Möglichkeiten, die Nutzung macht Spaß. Die Nutzung war problemlos, das Webinar, dass ich dazu besucht habe, hätte ich nicht wirklich mehr gebraucht, da der Talentmanager nahezu selbsterklärend ist, wenn man die Präsentation gelesen hat.

Für uns zutreffende Vor- und Nachteile habe ich zusammengefasst, die leite ich Ihnen direkt so weiter.

Vorteile:

  • Differenzierte Suche möglich
  • gemeinsame Nutzung von XING, keine Emails mit Infos
  • Komplette Kommunikation und Tätigkeiten sind in der Historie zu sehen.
  • Man kann sich gegenseitig interessante Profile schicken
  • Doppelte Kontaktaufnahme entfällt
  • Kandidaten sehen nicht, dass man auf dem Profil war, Kommunikation mit als
  • doch nicht interessanten Profilen entfällt, da bei einer erneuten Suche in der
  • Ergebnisliste bei dem Profil direkt steht, was bei ihm bereits passiert ist.
  • Auch ersichtlich, wenn ein Kandidat schon mehreren Projekten zugeordnet ist.
  • auch in den persönlichen Nachrichten ersichtlich welche Nachrichten mit
  • Kollegen geteilt wurden und welche nicht.
  • Entscheidung ist bei jeder Nachricht aus einem Projekt möglich
  • Konten sind übertragbar


Nachteile:

Relativ teuer

Fazit: Für uns aktuell keine Option, aber vielleicht in Zukunft.“



  • „Für Unternehmen mit mehreren Recruitern sehr sinnvoll, um die Kontakte im Haus zu behalten.
  • Gute Such- und Ordnungsmöglichkeit mit guter und variabler Statusangabemöglichkeit.
  • Positiv ist auch die Möglichkeit, sich Profile anzusehen, ohne dass der/die Angesehene es sieht.
  • Schnell hinzukommen sollte die Möglichkeit Standardanschreiben zu versenden.
  • Es sollte eine generelle (unabhängig vom Talentmanager) Suchmöglichkeit nach Wohnort geben, um auch Pendler ausfindig zu machen.
  • Um dauerhaft keinen Schindluder zu betreiben, könnte Xing es einrichten, dass im Talentmanager nur diejenigen Profile aufgerufen und kontaktiert werden können, die „an Karrierechancen interessiert“ sind.“


Personalberatungen:




Mit Name und Firma

„Die Teamfähigkeit ist natürlich ein echter Vorteil und unterstützt bei professioneller Arbeitsweise. Manche XING Mitglieder sind sicher genervt, wenn sie mehrmals vom selben Unternehmen angesprochen werden. Was mich aber enttäuscht hat, ist die immer noch wenig umfangreiche Suchmaske. Die Filtermöglichkeiten sind zwar umfangreich, aber leider - wie bisher auch - zeitraubend, weil ja direkt bei jeder Selektion die Ergebnisliste verändert wird. Ich habe hier angeregt, daß ich es gut fände, zunächst das Suchergebnis individuell zu verfeinern und dann über eine zusätzliche Schaltfläche die Suche auszuführen. Ich persönlich vermisse ebenfalls die Möglichkeit der Massenmails. Eine gute Position dazu wäre im Profil des Kandidaten bei der Zuordnung zu einem Projekt ein entsprechendes Flag zu setzen. Nach Ende der Suche könnte die Serienmail dann gezielt gestartet werden. Ähnlich haben es andere Plattformen im Projektmarkt bereits gelöst . Ansonsten habe den umfangreichen anderen Rezessionen, die ich ja auch in Ihren Postings immer mal gelesen habe, nichts hinzufügen.“

Beate Marschall, ID Netz Recruitment Services



„Unten stehend finden Sie ein Auflistung der Bemerkungen, die sich Frau Kunze und ich von Personal Excellence während der Testphase des Talent Managers gemacht haben:

Die Suche funktioniert manchmal nicht, hängt sich auf
Bei Suche über mehrere Seiten wäre es praktisch, wenn entweder oben ab der
zweiten Seite die Auswahl zur nächsten Seite angezeigt würde oder beim
Blättern auf die nächste Seite die Ansicht oben beginnt.
Wie ist Postausgang vom Talentmanager zu Premium-Account zu migrieren? Ich
habe im Talentmanager Personen angeschrieben, das steht nicht in meinem
normalen Premium-Account -Postfach.
In Profilen kann man nicht auf vorherige Stellenbezeichnungen gehen, damit sich
ein weiterer Link öffnet (z.B. Systemadministrator)
das Häkchen-setzen dauert zu lange
häufige Meldung "Umm, das hätte nicht passieren dürfen"

So, wie der Xing Talentmanager momentan funktioniert, stellt er für unsere Firma keine Verbesserung zu einem normalen Premium Account dar. Falls die erwähnten Mängel beseitigt werden, sind wir gerne bereits, nochmals zu testen und uns dann doch für den Talentmanager -Zugang zu entscheiden. Im momentanen Zustand allerdings noch nicht.“



Tina Müller

personal-excellence Personalberatung



Anonym

Anonym von einem Personalberater aus der Schweiz:

"Ich bin total zufrieden mit dem XTM, der Gebrauch macht Spass und bietet mir als Headhunter viel mehr Uebersicht im Kandidatenmanagement."


Anonym von einem Personalberater aus Deutschland:

„Da wir ein kleines Unternehmen sind, ist der Talentmanager viel zu teuer, als dass wir ihn tatsächlich nutzen können und wollen. Eine spezielle CRM-Lösung für Headhunter mit den dazugehörigen Prozessen reicht vollkommen aus.

Die Argumentation beim Talentmanager, meine Mitarbeiter würden hier keine Daten mehr mitnehmen, wenn sie mein Unternahmen verlassen, kann ich nicht werten. Wenn ich nicht in der Lage bin, ein vertrauensvolles Miteinander mit meinem Mitarbeitern zu schaffen, sollte ich eher an meiner Unternehmenskultur arbeiten, als in eine Social Media Lösung zu investieren.

Ansonsten sehe ich keinen Mehrwert in dem Talentmanager.“



„Unsere Kritikpunkte:

  • Zu wenig zusätzliche Nachrichten an Nicht-Kontakte
  • Keine Möglichkeit zwischen anonymen und offenem Sichten von Profilen
  • (manchmal möchte man bewusst, dass jemand sieht, dass man auf seinem
  • Profil war)
  • In der Listenansicht der Profile im Projekt muss man immer klicken, um eine
  • Notiz zu sehen, sinnvoller wäre, die Notiz gleich zu sehen
  • Vermutlich nicht anders lösbar, aber man kann von seinem Xing-Profil nicht zum
  • Talent-Manager wechseln- nicht verlinkt
  • Die Suchfunktion unter „Kandidatensuche“ bietet keinen Mehrwert zur Suche über
  • das Premium-Xing-Profil, erst nach der Suche ist eine Selektion möglich.
  • Keine Sortier- und Suchfunktion in den gespeicherten Profilen möglich (werden
  • nach Datum des Zufügens sortiert, Umsortierung nicht möglich)
  • Natürlich der Preis ;)“